Heckenrückschnitt - Bekanntmachung

Freitag, 01. Oktober 2010

Liebe Gemeindebürger,

in unseren Ortsteilen gibt es auch in diesem Jahr wieder viele Grundstücke, bei denen Äste und Zweige von Bäumen bzw. Büschen über die Grundstücksgrenze hinausragen und Verkehrsteilnehmer stark beeinträchtigen.

Nach den Bestimmungen des Bayerischen Straßen- und Wegegesetzes (Art. 29) ist der lichte Straßenraum freizuhalten. Die Höhe des lichten Straßenraums beträgt über Gehwegen 2,50 m und über Fahrbahnen 4,50 m. Bäume, die höher als zwei Meter werden, dürfen erst zwei Meter von der Grundstücksgrenze und Sträucher einen halben Meter von derselben entfernt gehalten werden. Bei den notwendigen Sichtdreiecken im Kreuzungsbereich ist die Bepflanzung unter einer Höhe von 1,10 Meter zu halten. Häufig sind auch Straßenschilder und Verkehrszeichen verdeckt, was zu erheblichen Beeinträchtigungen und zu zeitraubendem Suchen bei Notfällen führen kann. In diesem Zusammenhang weise ich auch darauf hin, dass der Grundstückseigentümer zur Haftung herangezogen werden kann, wenn es zu Unfällen kommt, weil die Sicht behindert war.

Wir bitten Sie deshalb, auch in Ihrem eigenen Interesse, Ihr Grundstück bewusst auf überhängende und beeinträchtigende Äste und Zweige zu überprüfen und diese dann zu entfernen.

Ganz herzlich möchte ich mich an dieser Stelle bei den Gartenbauvereinen bedanken, die sich bereit erklären, Personen, die selber nicht in der Lage sind die nötigen Arbeiten durchzuführen, zu helfen (siehe eigenen Anschlag).

Ihre Bürgermeisterin

Margit Horner-Spindler