Neue Studie fürs Breitband

Mittwoch, 23. März 2016

Die Gemeinde Reichling beteiligt sich an einer weiteren Studie zum Breitbandausbau. Die landkreisweite Planung sei auf der letzten Bürgermeisterdienstbesprechung von der Firma IK-T vorgestellt worden, sagte Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler im Gemeinderat. Es solle eine komplette Studie auf Landkreisebene durchgeführt werden, um zu sehen, wo noch Möglichkeiten zur Verbesserung des Ausbaus vorhanden wären.

Das Gutachten soll rund 47000 Euro kosten. Der Anteil der Gemeinde beträgt 1090 Euro. Dieter Rapp zweifelte zwar daran, dass der finanzielle Aufwand in Anbetracht der zu erwartenden Ergebnisse gerechtfertigt ist, letztendlich stimmte der Gemeinderat der Auffassung der Bürgermeisterin zu, dass die Gemeinde sich in Sachen Breitband „nichts verbauen sollte“. „Wir sind auch durch die letzte Studie der Firma IK-T bereits weitergekommen“, sagte Horner-Spindler. (sim)