Reichling will Homepage erneuern und hofft auf Mitstreiter

Mittwoch, 23. März 2016

Die Homepage der Gemeinde Reichling soll neu gestaltet werden. Und auch der Internetauftritt der Verwaltungsgemeinschaft (VG) und weiterer Mitgliedsgemeinden könnte womöglich ein neues Gesicht bekommen. Der Reichlinger Gemeinderat wünscht sich eine Überarbeitung der Website: Die Homepage soll nicht nur modernisiert und an neue Techniken angepasst, sondern gleichzeitig auch sicherer werden. Denn die aktuelle Internetpräsenz der Kommune ist noch mit einer älteren Programmversion erstellt worden, was Sicherheitsrisiken birgt.

Vor allem soll sich das Design der neuen Homepage aber in Zukunft an die jeweiligen Bildschirmgrößen anpassen – also auch an Smartphones und Tablets. Denn momentan ist die Homepage auf diesen Endgeräten nicht gut lesbar: Der Text muss vom Benutzer erst jedes Mal vergrößert werden.

Wir wollen nicht stehenbleiben, sondern mit der modernen Technik mitgehen“, meinte Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler dazu in der jüngsten Gemeinderatssitzung, in der Beate Ebnet von der Firma „abavo“ aus Buchloe ein Konzept für ein Upgrade und Relaunch der Gemeindehomepage vorstellte.

Die Gemeinde hofft darauf, dass auch die Verwaltungsgemeinschaft Reichling, welche eine eigene Homepage betreibt, mitmachen und deren Website gleich mitgestalten lassen würde. Und auch Vilgertshofen und Thaining hätten Interesse an neuen Internetauftritten, hieß es in der Sitzung.

„Wenn wir das im Paket machen könnten, sollten wir zugreifen“, bekräftigte die Gemeindechefin hinsichtlich einer möglichen Kostenteilung. Die übrigen VG-Gemeinden hätten jedoch keinen Bedarf beziehungsweise kein Interesse, teilte Horner-Spindler auf Nachfrage aus dem Gemeinderat mit.

Was die Neugestaltung betrifft: Ebnet schlug ein ähnliches Design wie jenes auf der Homepage von Buchloe vor. Hier seien die einzelnen Orte farblich abgegrenzt: „Man sieht an den Farben deutlich, wann man in welcher Gemeinde ist“, erklärte sie.

Die Buchloer Firma würde auf Wunsch auch monatliche Sicherheitsupdates durchführen. Gepflegt werden kann die Homepage von einem Mitarbeiter der Gemeinde beziehungsweise einer Person, die von der Gemeinde dazu beauftragt wird. „Wir treffen heute eine Grundsatzentscheidung, ob wir in eine neue Homepage investieren wollen“, stellte Horner-Spindler klar. Der Gemeinderat hielt dies für sinnvoll und befürwortete die Neugestaltung des Internetauftritts – allerdings unter der Voraussetzung, dass auch die Versammlung der Verwaltungsgemeinschaft Reichling zustimmt und mitmacht. Zudem soll zum Vergleich noch ein Angebot einer anderen Firma eingeholt werden. (sim)