VDSL in Reichling und Ludenhausen!

Montag, 31. Oktober 2011

Liebe Bürgerinnen und Bürger


In Reichling ist ein neues Zeitalter angebrochen. Der Gemeinderat und ich freuen uns sehr, dass Sie ab sofort in allen vier Gemeindeteilen – Reichling, Ludenhausen, Reichlingsried und Gimmenhausen – auf die Datenautobahn auffahren können.
Durch den Einsatz der Glasfasertechnologie sind Geschwindigkeiten von derzeit bis zu 50 Mbit pro Sekunde möglich. Das ist ein Vielfaches dessen, was ein Standard-DSL-Anschluss oder eine Funklösung zu leisten vermögen.

Außerdem stehen die hohen Bandbreiten auch dann zur Verfügung, wenn viele Anwender parallel ins Internet gehen. Damit ist die Glasfasertechnik auch hier zum Beispiel der neuen Mobilfunktechnologie deutlich überlegen. Mit unserer Lösung über die LEW TelNet und M-Net können wir nun mit den ganz großen Städten mithalten.

Mit der Investition in rund zwölf Kilometer Glasfaser- und Kupferkabel sowie in die notwendigen Verzweiger und Schaltstellen haben wir ein Stück zur Zukunftssicherung unserer Gemeinde beigetragen.

Denn eine leistungsstarke Breitbandanbindung ist für Unternehmen, Selbstständige aber auch für viele Privathaushalte heute entscheidend bei der Standortauswahl.

Ausgesprochen positiv ist deshalb, dass das Glasfaserkabel direkt am neuen Gewerbegebiet in Reichling vorbei führt.

Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Grundstückseigentümern bedanken, die das Verlegen der Kabel ermöglicht haben. Ich danke aber auch allen Bürgern für ihre Geduld während der zehnmonatigen Bauzeit und für ihr Verständnis bei den Anlaufschwierigkeiten nach Inbetriebnahme des Netzes.

Mein großer Dank gilt Herrn Landrat Walter Eichner. Denn ohne die landkreisweite Machbarkeitsstudie hätten wir unseren Traum vom schnellen Internet kaum verwirklichen können.

Dank des Staatszuschusses von rund 100 000 Euro konnte selbst Reichling mit seiner angespannten Finanzlage nun das 213 000 Euro teure Projekt stemmen.

Ich wünsche Ihnen allen viel Freude am schnellen Internet – sei es, um als Betrieb oder Selbstständiger Daten zu übertragen oder als Privatanwender zum Beispiel Fotos zu übermitteln oder DVDs herunter zu laden. Letzteres dauert nun übrigens nur noch vier Minuten statt 60 Stunden (ISDN).

 

Ihre Bürgermeisterin

Margit Horner-Spindler